Freundeskreis Schweger Mühle 2014

 

Ansprechpartner - Kurt Dödtmann

 

Seit 1964 betreut der Heimatverein die renovierte Schweger Mühle und hat dort und im Umfeld der Mühle einen außerschulischen Lernort für Schulklassen und Kindergartengruppen sowie einen schönen Anlaufpunkt für Ausflüge und Besuchergruppen geschaffen.  

Seit 2004 liegen die Ausgestaltung und alle Arbeiten an der Mühle in den Händen vom  „Freundeskreis Schweger Mühle“.  In Juni 2014 haben wir das 10 jährige Bestehen unserer Gruppe gefeiert. Zu diesem gemütlichen Zusammensein waren auch die  Nachbarn und die Mitglieder der Gruppe Ausstellung Landleben eingeladen.
Die Schweger Mühle war auch im vergangenen  Jahr  Anlaufpunkt für zahlreiche Besucher. Den Mühlenplatz nutzten Spaziergänger und Radfahrergruppen zur Rast und zum Verweilen. Eingebettet in andere Aktionen, wie z.B. der „Visiten touren“ (Tag der offenen Gartentür) oder für die Gäste des letztjährigen Münsterlandtages in Dinklage, bot unsere Mühle mit dem gepflegten Umfeld eine tolles und ausgesprochen beliebtes Ziel.
Der Freundeskreis präsentierte die Mühle und das „Drum- Rum“  an Aktions- und Backtagen für die Allgemeinheit. Auch nutzten 11 Schulklassen sowie eine Kindergartengruppe die Mühle im Rahmen unseres Angebotes „Außerschulischer Lernort“ 

 Zum Mühlenjahr 2014:
In der Mühlensaison 2014 war die Mühle an ca. 30 Sonntagen geöffnet. Dieses konnte nur durch den freiwilligen Einsatz unserer vier Mühlen-Teams sichergestellt werden. Leider war auch das Jahr 2014 kein gutes „Windmühlenjahr“. An den Sonntagen, an denen die Mühlenflügel bespannt wurden und die Mühle geöffnet war, wurde selten die nötige Windstärke erreicht bzw. die Flügel waren noch abgebaut.
Das Anlegen des Getreidegartens hinter der Mühle wurde durch Paul Arlinghaus mit viel Mühe und Liebe zum Detail in beeindruckender Form umgesetzt.
Aufmerksame Beobachter werden bemerkt haben, dass wir im Bereich der Mühle, des Getreidegartens sowie der „Ausstellung Landleben“ neue Hinweistafeln aufgestellt haben. Die Umsetzung dieser Idee von Paul Arlinghaus erfolgte in guter Zusammenarbeit zwischen dem Druckhaus Heimann und Kurt Dödtmann. Im Rahmen der „Weihnachtsbäckerei“ wurden auch unsere Plakate und Handzettel dem Layout der Tafeln angepasst. Die Anpassung auch unserer Internetseite und unserer Flyer in diesem Jahr wird angestrebt. Wir erwarten, dass wir durch das insgesamt abgestimmte Format einen hohen Wiedererkennungswert erreichen werden.  
15.03.14   Frühjahrsputz an der Mühle - An diesem Samstag haben wir die ersten Arbeiten nach der Winterpause in und um die Mühle durchgeführt. Bei guter Beteiligung wurden die meisten Arbeiten zum Abschluss gebracht.  Anschließend kam es bei kühlen Getränken und der ersten Bratwurst zu anregenden Diskussionen und Gesprächen. Die elektrischen Anlagen waren bis zu diesem Tag im Übrigen komplett überarbeitet worden. Die Segel, die wir an diesem Samstag anbringen konnten, waren unter der Leitung von Norbert Dödtmann über die Winterpause aufgearbeitet worden.  
20.04.2014   -  Osterfeuer an der Mühle - Am Karfreitag hat sich der Freundeskreis Schweger Mühle am frühen Nachmittag zum Aufbau an der Mühle getroffen. Die Bäcker hatten zu der Zeit schon Schwarzbrotteig in der Knetmaschine und den Butterkuchen im Ofen. Nach der Arbeit wurden bei Kaffee und Kuchen die letzten Absprachen für Sonntag getroffen. Der Samstag war geprägt durch Restarbeiten am Osterfeuer, dem Herrichten der Backstube und dem Anbringen der neuen Außenbeleuchtung. In der aktuellen Tagespresse wurde unsere Veranstaltung als „Tipp des Tages“ besonders hervorgehoben. Oster-Sonntag konnten wir bei schönstem  Frühlingswetter  einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Nach einer kurzen Ansprache vom Vorsitzenden des Heimatvereins,  Paul Arlinghaus,  wurde die Veranstaltung zu den Klängen des Kolpingorchesters eröffnet. Wie jedes Jahr wurde das Kreuz neben der Feuerstelle entzündet. Als besondere Gäste konnten wir Pastor Dr. Clement Akinseloyin als Vertreter der katholischen Kirche und Bürgermeister Heinrich  Moormann begrüßen. Der aus Schwarzafrika stammende Geistliche ließ sich durch uns über die Sitten und Gebräuche zum Dinklager Osterfeuer berichten. Eine Führung durch das Backhaus mit Brotverkostung rundete seinen Besuch bei uns ab. Die letzten Gäste haben sich übrigens erst am Ostermontag auf den Heimweg begeben ….
01.05.2014   -  1. Mai Unsere Mitglieder hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um auf die Maigänger vorbereitet zu sein. Ihnen wurde ein familienfreundlicher und entspannter Aufenthalt ermöglicht. Ab 10.00 Uhr trafen die ersten Radfahrer ein und machten es sich gemütlich. Um etwa 11.30 Uhr begrüßte Paul Arlinghaus die Anwesenden, anschließend wurde der festlich geschmückte Maibaum erfolgreich aufgestellt. Bei herrlichem Wetter fanden viele Maigänger und -fahrer den Weg zur Schweger Mühle und ließen es sich gutgehen. Das Café  im Göpelhaus war, wie bei fast allen Aktionen der Mühle, ein beliebter Ort zum Klönen.
09.06.2014   - Deutscher Mühlentag - Am 2. Pfingsttag kamen deutlich mehr Besucher zur Mühle als im Jahr davor. Die Ausstellung rund um die Mühle mit historischen Geräten und Maschinen fand guten Anklang. Der Getreidegarten und die „Ausstellung Landleben“ waren gut eingebunden. Pünktlich zum Mühlentag hatten wir eine neue Beschilderung für Mühle, Getreidegarten und „Ausstellung Landleben“ aufgestellt. Offensichtlich entfaltete sie sofort beste Wirkung! Eine umfangreiche Fotoausstellung zur Arbeit des Freundeskreises wurde im Zelt gegenüber der Backstube gezeigt. Zudem standen die Müller für Führungen und Fragen den Besuchern zu Verfügung. Hier entwickelten sich sehr gute und interessante Gespräche. Zur besten Kaffee-Zeit um vier Uhr ergoss sich ein gewaltiger Wolkenbruch über Dinklage. Ein Bewegen auf dem Platz war kurzzeitig unmöglich. Die meisten Gäste hatten beim Aufziehen der dunklen Wolken die Veranstaltung verlassen. Wenn man bedenkt, dass wir im Backhaus bereits um drei Uhr nachmittags und im Café ungefähr eine halbe Stunde später ausverkauft waren, kam das Unwetter gerade zur rechten Zeit …...
Schweger Mühle15.06.2014 bis 03.08.2014   - Restaurierungsarbeiten an den Windmühlen-Flügeln -Nach dem Mühlentag wurden die Flügel der Mühle mit einem Kran demontiert. Es hatten sich Roststellen an den Metallteilen gebildet. Das Holz auf den Flügeln war durch Witterungseinflüsse brüchig geworden. Auch war die Farbe auf den Flügeln schon länger abgeblättert. Zudem waren fast alle Schrauben verrostet. In den Ausschreibungen bei der Restauration der Mühle im Jahr 2003 hatte man auf Nachhaltigkeit wohl nicht so viel Wert gelegt. Wir haben jetzt grundlegend für die nächsten Jahrzehnte folgende Arbeiten durchgeführt:
Sandstrahlen der Metallteile - Feuerverzinkung der Metallteile - Pulverbeschichtung der Metallteile - Alle Schrauben in Edelstahl – Vollständig neue Verbretterung mit Lärchenholz -  Komplette Neulackierung mit Leinölfarbe. Bei dieser Gelegenheit ist auch der Kopf der Mühle neu verbrettert sowie ebenfalls mit Leinölfarbe gestrichen worden.
Pünktlich zum Mühlenfest konnten die Flügel wieder aufgehängt werden. 

Schweger Mühle06.07.2015   -  Tag der offenen Gartenpforte - Beim überregionalen Tag der offenen Gartenpforte beteiligten sich 19 Gärten aus dem Landkreis Vechta. Unser Getreidegarten nahm hier eine Sonderstellung ein, kein anderer Ort hatte solch eine Anlage.  Paul Arlinghaus hat ihn mit viel Liebe angelegt und stellte sich am Sonntag den Fragen der Gäste.
29.06.2014   -  Familientag - Der Familientag stand in diesem Jahr leider unter keinem guten Stern. Es zeichnete sich im Laufe der Woche ab, dass wir ein nasses Wochenende bekommen würden. Trotz aller widrigen Umstände muss man das tolle und positive Verhalten unsere Leute im Freundeskreis hervorheben. Wir waren ab dem frühen Nachmittag vorbereitet und startbereit. Aus den oben genannten Gründen hielt sich der Besucherandrang allerdings in Grenzen. Als „besondere Attraktion“ wurde ein Zelt mit historischen Spielgeräten aufgebaut.
03.08.2014   - Mühlenfest  -    Die 45. Internationale 2-Tagewanderung wurde von der Wandergruppe vorbereitet. Die Mitglieder des Freundeskreises haben durch einen Arbeitseinsatz das Umfeld sowie die Mühle für diese Feier besonders vorbereitet. Die Mühlenbäcker sorgten wie immer für das leckere Mühlenbrot und standen für Führungen und Fragen den Besuchern zur Verfügung. Das Mühlenfest 2014 war aber doch irgendwie anders als die Mühlenfeste in den Jahren davor: immerhin galt es drei Jubiläen gleichzeitig zu feiern. Zum einen war es der 100. Geburtstag von Josef Hürkamp, der (zweitens) auch die Wandergruppe vor 45 Jahren gegründet hatte. Und schließlich jährte sich (drittens) das Mühlenfest zum 50. Mal. Diese drei Ereignisse wurden mit Festreden und einer Fotoausstellung an der Mühle gewürdigt.
07.12.2014   -  Weihnachtsbäckerei Mit viel Liebe zum Detail wurde in Vorbereitung zur traditionellen Weihnachtsbäckerei das gesamte Gelände an der Mühle dekoriert, sodass auch ohne Schnee eine adventlich- weihnachtliche Stimmung bei allen Gästen aufkommen konnte. Ca. 500 Besucher erfreuten sich an der Mühlenkrippe, die wieder im orientalischen Stil aufgebaut war. Schweger MühleErstmalig konnten wir ein Schaubacken präsentieren. Unserer Konditor Nobert Butwil stellte vor den Augen der Gäste Spekulatiusgebäck her und Bäckerin Doris Witte backte Neujahrskuchen. Auch altes Schmiedehandwerk wurde den Gästen präsentiert. Reinhold Hammersen ließ den Hammer auf dem Amboss tanzen, um beeindruckenden Funkenflug zu erzeugen. Die Kinder hatten im Zelt mit dem Kneten und Ausrollen von Plätzchen bei weihnachtlicher Musik ihre helle Freude. Angeboten wurden Glühwein und andere leckere Getränke. Martin Vodde und seine Tochter landeten mit dem „Mühlenburger“ wieder einen Hit. Im Mühlen- Café wurden unsere Gäste mit einer Besonderheit bewirtet: Spekulatiusgebäck und Stollen aus dem Steinofen. Das Ponyreiten war eine der Attraktionen im Außengelände. Als um 17 Uhr der Nikolaus auf den Mühlenvorplatz in der Kutsche einfuhr, waren alle anderen Aktivitäten nebensächlich. Die nächste halbe Stunde gehörte dem Nikolaus, seinem Engel und Knecht Ruprecht. Wie in allen Jahren vorher gilt unser  besonderer  Dank Franz-Josef Behrends.
Im Berichtszeitraum wurden von den Mitgliedern des Freundeskreises, insbesondere auch bedingt durch die Arbeiten an den Flügeln der Mühle, 1.790 Arbeitsstunden aufgebracht.


Freundeskreis, im März 2015

       
Die Schweger MühleChange language Wandergruppe Radwandergruppe Volkstanztruppe Vom Korn zum Brot Plattdütscher Kring Kulturreisen Familienforscher UTKIEK