Freundeskreis Schweger Mühle 2014

 

Ansprechpartner - Kurt Dödtmann

 

Seit 1964 betreut der Freundeskreis Schweger Mühle die renovierte Schweger Mühle und hat dort und im Umfeld der Mühle einen außerschulischen Lernort für Schulklassen und Kindergartengruppen sowie einen schönen Anlaufpunkt für Ausflüge geschaffen. Den Mühlenplatz nutzten Spaziergänger und Radfahrergruppen zur Rast und zum Verweilen. Der Freundeskreis präsentierte die Mühle und sein Umfeld an Aktions- und Backtagen für die Allgemeinheit. Auch nutzten 16 Schulklassen sowie 1 Kindergartengruppe die Mühle im Rahmen unseres Angebotes außerschulischer Lernort

sAllgemeines zum Mühlenjahr 2015

In der Mühlensaison 2015 war die Mühle an ca. 30 Sonntagen von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Dieses konnte nur durch den freiwilligen Einsatz unserer vier Mühlenteams sichergestellt     werden: Reinhold Hammersen, Henry Lemke, Kurt Dödtmann, Paul Arlinghaus, Peter Klumpe, Rudolf Schulte, Norbert Dödtmann und Heinz Klumpe. Leider war es kein gutes Windmühlenjahr. An den Sonntagen, an denen die Mühlenflügel bespannt   wurden und die Mühle geöffnet war, wurde selten die nötige Windstärke erreicht. Das Anlegen des Getreidegartens hinter der Mühle wurde durch Paul Arlinghaus mit viel Mühe und Liebe zum Detail in beeindruckender Form umgesetzt.

......

.

...

21.03.2015        Frühjahrsputz an der Mühle

An diesem Samstag haben wir die ersten Arbeiten nach der Winterpause in und um die Mühle durchgeführt. Bei guter Beteiligung wurden die meisten Arbeiten zum Erfolg geführt. Die Segel wurden wieder aufgezogen und das Umfeld der Mühle gereinigt und die Sitzbänke wieder aufgestellt. Anschließend wurden bei guten Getränken und der ersten Bratwurst anregende Gespräche geführt.

05.04.2015        Osterfeuer an der Mühle.

Am Karfreitag hat sich der Freundeskreis Schweger Mühle zum Aufbau an der Mühle getroffen. Die Bäcker hatten zu der Zeit schon Schwarzbrotteig in der Knetmaschine und den Butterkuchen im Ofen. Nach der Arbeit wurden bei Kaffee und Kuchen die letzten Absprachen für Sonntag getroffen. Der Samstag war geprägt durch Restarbeiten am Osterfeuer, dem Herrichten der Backstube und Anbringen der Außenbeleuchtung. Am Sonntag konnten wir bei schönstem Frühlingswetter einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Nach einer kurzen Ansprache vom Vorsitzenden des Heimatvereins, Paul Arlinghaus, wurde die Veranstaltung zu den Klängen des Kolpingorchesters um 19.00 Uhr eröffnet und das Feuer um 20.00 Uhr entfacht. Wie jedes Jahr wurde das Kreuz neben der Feuerstelle entzündet. Die Veranstaltung hatte einen so guten Zuspruch, dass die letzten Gäste erst um 02:00 Uhr am Ostermontag gingen. Die Besucherzahl stand in keinem Verhältnis mehr zu unserem Personal. Wir werden uns für 2016 auf den Andrang neu einstellen müssen.

01.05.2015        1. Mai

Unsere Mitglieder hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um auf die Maigänger vorbereitet zu sein. ihnen wurde ein familienfreundlicher und entspannter Aufenthalt ermöglicht. Ab 10.00 Uhr trafen die ersten Radfahrer ein und machten es sich gemütlich, anschließend wurde der festlich geschmückte Maibaum erfolgreich aufgestellt. Bei herrlichem Wetter fanden viele Maigänger und -fahrer den Weg zur Schweger Mühle und ließen es sich gutgehen. Das Cafe im Göpelhaus war, wie bei fast allen Aktionen der Mühle, ein Ort zum Klönen.

25.05.2015        Deutscher Mühlentag

Am 2. Pfingsttag war entgegen dem Wetterbericht ein sonniger und auch windiger Tag. Den ganzen Tag konnte die Mühle unter Wind laufen. Von Beginn an hatten wir rege Besucherzuströme, die über den ganzen Tag anhielten. Das Umfeld der Mühle war mit historischen Land- und Getreideverarbeitungsmaschinen aus dem Fundus des Heimatvereins bestückt worden. Sehr viele Familien mit Kindern waren an den Führungen in der Mühle interessiert.

28.06.2015        Familientag

Mit T-Shirt Wetter wurden die Familien mit Kindern empfangen und auf den Erkundungskurs rund um die Mühle geschickt. Das Motto in diesem Jahr war Hoftiere. An fünf verschiedenen Stationen hatten sie Aufgaben zu Schweinen, Hühnern, Ziegen, Gänsen und Schafen zu lösen. Das Cafe hatte auch für Oma und Opa, die mit Enkeln gekommen waren, einen  schönen Platz zum Entspannen. Am Schluss  dieses Rundkurses erhielten die Kinder zur Belohnung ein kleines warmes Brot aus dem Mühle 2015

02.08.2015      Das Mühlenfest

Die 46. Internationale Zwei-Tagewanderung wurde von der Wandergruppe gestaltet. Die Mitglieder des Freundeskreises Schweger Mühle haben durch einen Arbeitseinsatz das Umfeld sowie die Mühle für diese Feier besonders vorbereitet. Die Mühlenbäcker sorgten wie immer für das leckere Mühlenbrot und die Müller standen für Führungen und Fragen den Besuchern bereit. Dieses Jahr unterschied sich stark von den letzten Jahren. Der Heimatverein führte nicht nur die Wanderung durch, sondern nutzte das Mühlenfest um drei Jubiläen zu feiern.

13.09.2015        Bildungsfahrt

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Freundeskreis eine Bildungsfahrt mit allen Mitgliedern. In diesem Jahr ging es zur Seefelder Mühle bei Rodenkirchen im Kreis Brake. Um 17.00 Uhr bekamen wir eine szenische Mühlenführung in historischen Gewändern aus der Zeit um 1845zu sehen. Bei der Zeitreise erfuhren wir von den Darstellern Interessantes wie Amüsantes, aber auch das eine oder andere traurige zum Leben an und in der Mühle.

August bis Dezember 2015        Die Göpelhaussanierung

Das im Jahr 1960 erbaute Göpelhaus wurde saniert und für unsere Zwecke an der Mühle aufgewertet. Es erfolgte eine Isolierung des Daches und eine Aufhellung des Innenraumes. Neue Fenster und eine neue Tür wurden eingebaut. Insgesamt erfolgte so eine effektivere Innenraumgestaltung. Die Beleuchtung wurde für verschiedene Anlässe einstellbar und auf effektiv sparsam geändert. Die neue Raumheizung erfolgt nun über regelbare Infrarotstrahler. Die Innenwände wurden verputzt und zusammen mit der Decke zu einem sehr hellen Raum in weiß gestrichen.

Die kontrastreiche Balkenstruktur wurde wie die neuen Bänke und Tische sehr dunkel lasiert. Diese Kombination aus weißen Wänden und dunklen Möbeln wertet den Raum edel auf. Um die Zusammengehörigkeit der Gruppe des Freundeskreises zu fördern, wurde ein großer runder Tisch in die Mitte des Raumes platziert. Jedes Mitglied hat seinen Platz in dieser Runde gefunden. Eine freie Vermietung des Göpelhauses für Partys wird es in Zukunft nicht mehr geben. Vielmehr soll es zukünftig vornehmlich als Gruppenraum, Vortragsraum oder Seminarraum dienen.

 

19.10.2015        Dinklager Fettmarkt

Die Beteiligung aus unserer Gruppe am Fettmarktumzug war wieder positiv. Traditionell war der Porsche mit Mühlenmodell wieder vertreten. Unsere Fahrradgruppe war dieses Jahr nicht so stark wie 2014. Aber alle Teilnehmenden hatten wie jedes Jahr viel Spaß.

14.11.2015    Mühle in Trauerstellung

Am 13.11.15 wurde in Paris bei mehreren Anschlägen 130 Menschen getötet und 352 verletzt, davon 97 schwer. Dieses hat die Müller des Freundeskreises dazu motiviert ihre Wut, Ohnmacht und Trauer nach außen zu zeigen. Nach altem Brauch konnte der Müller mit der Stellung der Flügel der umliegenden Bevölkerung Nachrichten mitteilen. Unter anderem gibt es die Trauerstellung. Die freiwilligen Müller Peter und Heinz Klumpe haben die Trauerstellung so wie die Flaggen der deutschen, europäischen und der französischen an der Mühle für eine Woche gehisst.

06.12.2015      Weihnachtsbäckerei

Die traditionelle Weihnachtsbäckerei an der Mühle startet am 2. Advent um 13 Uhr. Mit Liebe zum Detail wurde das gesamte Gelände an der Mühle so dekoriert, dass auch ohne Schnee eine weihnachtliche Stimmung bei allen Gästen aufkam. Wir hatten einen neuen Besucherrekord von ca. 600 Besuchern. Sie erfreuten sich an der Mühlenkrippe, die in diesem Jahr wieder im orientalischen Stil aufgebaut war. Unser Konditor Nobert Butwil stellte vor den Augen der Gäste Spekulatiusgebäck her. Auch das alte Schmiedehandwerk wurde den Gästen gezeigt. Der Schmied Reinhold Hammersen ließ den Hammer auf dem Amboss tanzen, so dass sie beeindruckenden Funkenflug erzeugten. Die Kinder hatten im Zelt mit dem Kneten und Ausrollen von Plätzchen bei weihnachtlicher Musik ihre helle Freude. Angeboten wurden wieder Glühwein und andere leckere Getränke. Für das leibliche Wohl wurde Pommes angeboten. Martin Vodde und seine Tochter landeten mit dem Mühlenburger wieder einen Hit. Das Ponyreiten war eine der Attraktionen im Außengelände. Mit einer Abordnung sorgte das Kolpingorchester mit adventlichen Liedern für ein besonderes Ambiente. In der Mühle wurden auf drei Ebenen vier Attraktionen geboten. Auf dem Steinboden hatte die Erzähl-Oma begeisterte Zuhörer. Der Mehlboden wurde in diesem Jahr für ein Fotostudio umgewandelt. Im Eingang der Mühle befand sich die orientalische Krippe und hier fand auch das Spekulatiusbacken statt. Allerlei Adventliches konnte man im Zelt vor der Mühle erwerben.

Als um 17 Uhr der Nikolaus auf den Mühlenvorplatz in der Kutsche einfuhr, waren alle anderen Aktivitäten nebensächlich. Die nächste halbe Stunde gehörte dem Nikolaus, seinem Engel und Knecht Ruprecht. Wie in allen Jahren vorher gilt unser besonderer Dank Franz-Josef Behrends mit seinem Team.

Im Jahr 2015 wurden vom Freundeskreis Schweger Mühle, insbesondere auch durch die Arbeiten an der Sanierung des Göpelhauses, 3915 Arbeitsstunden aufgebracht.

Kurt Dödtmann,   im März 2015 /   Fotos: Freundeskreis

       
Die Schweger MühleChange language Wandergruppe Radwandergruppe Volkstanzgruppe Vom Korn zum Brot Plattdütscher Kring Kulturreisen Familienforscher UTKIEK