Freundeskreis Schweger Mühle 2012

 

Die Schweger Mühle war auch in 2011 wieder Anlaufpunkt für viele Besucher. Den Mühlenplatz nutzten Radfahrer und Radfahrergruppen zur Rast und zum Verweilen. Der Freundeskreis präsentierte die Mühle und sein Umfeld an Aktions- und Backtagen für 34 Schulklassen, 2 Kindergartengruppen und 10 sonstige Besuchergruppen in einem sehr guten Zustand. Ca. 4000 Besucher nutzten die Angebote in diesem Jahr. Leider war es kein gutes „Windmühlenjahr“. An den Sonntagen, an denen die Mühlenflügel bespannt wurden und die Mühle geöffnet war, wurde selten die nötige Windstärke erreicht.

Zum Osterfest konnten wir das im Vorjahr zerstörte Wegekreuz neu aufstellen. Dank vieler Spender wurde ein Korpus in Eiche auf dem neuen Kreuz befestigt. Das Osterfest mit dem traditionellen Osterfeuer bot sich für eine kirchliche Einweihung der Kreuzanlage an. Die Nachbarn sorgten für einen Kranz, so dass die Kreuzanlage schön geschmückt war. Bei sonnigem Wetter waren zahlreiche Besucher zur Mühle gekommen.

Am 1. Mai bei schönem Wetter war wieder reger Besuch zu verzeichnen. Das traditionelle Maibaumsetzen mit dem Kolpingorchester zog viele Besucher an.   

Am 2. Pfingsttag („Deutsche Mühlentag“) wurden viele Reisende, die von Mühle zu Mühle fahren, begrüßt. Die Ausstellung rund um die Mühle mit historischen Geräten und Maschinen fand guten Anklang.   

Am Familientag kamen die Kinder auf ihre Kosten. Ein Rundgang mit Stationen in der Ausstellung Landleben, weiter durch den sehr schön angelegten Getreidegarten und zurück zur Mühle, sowie die während des Rundganges gestellten Aufgaben haben den Kindern viel Freude bereitet.Das Mühlenfest am ersten Wochenende im August mit der internationalen 3-Tagewan-derung und Radwanderung wurde von der Wandergruppe mit Unter-stützung des Freundeskreises erfolgreich gestaltet. Die Mühlenbäcker sorgten wie immer für das leckere Mühlenbrot.Im September machte der Freundeskreis eine Exkursion zu einer Wassermühle nach Minden. Mit ca. 25 Mitgliedern wurde eine auf der Weser schwimmende Wassermühle besichtigt. Der anschließende Besuch eines Mühlenmuseums bei Minden brachte allen einen interessanten Einblick in die Technik verschiedener Mühlenarten.

Die schon fast traditionelle „Weihnachtsbäckerei“ am 2. Advents-Sonntag mit dem vorweihnachtlichem Flair an der Mühle wird seht gut angenommen. Hunderte von Besuchern erfreuten sich an der aufgebauten Mühlenkrippe, an der Erzähloma mit ihren Geschichten zur Weihnachtszeit, dem Besuch von Nikolaus mit Engelchen und Knecht Ruprecht, sowie an den leckeren Angeboten vom Glühwein- bis zum Pommesstand. Die Kinder hatten im Zelt mit dem Kneten und ausrollen von Plätzchen bei weihnachtlicher Musik ihre helle Freude.

Unsere Arbeitsleistungen rund um die Mühle:

Im Backhaus wurde das Dach geöffnet und der marode Rauchabzug der Backöfen neu ausgemauert. Ein Mahlgang der Mühle wurde neu gelagert. Der Läuferstein wurde abgehoben, neu ausgerichtet und ein neues Lager eingesetzt. Die Abfalltrennung, speziell nach den Festen an der Mühle, wurde mit getrennten Behältnissen geregelt. In der Küche des Klönhuses wurde eine Gastronomie-Spülmaschine installiert, damit die anfallende Spülarbeit leichter und vor allem schneller erledigt werden kann.Das Dach des Göpelhauses wurde repariert. Die alten Hohlpfannen teilweise ausgewechselt und die Grate neu verlegt. Wöchentlich wurde das Umfeld an der Mühle gepflegt sowie das Innere der Mühle gereinigt, so das während der Besucherzeiten von März bis Sept. eine stets saubere Mühle gezeigt werden konnte.

Die Planungen für 2012 sind folgende: Die wie alljährlich durchgeführten öffentlichen Angebote bei der Mühle werden auch in diesem Jahr durchgeführt. Man achte auf den Veranstaltungskalender der Stadt Dinklage und die Hinweise auf der Homepage www.schweger-muehle.de 

 Verstärkt wollen wir den „Tag des offenen Denkmals“ angehen. Das Baudenkmal „ Schweger Mühle“ an diesem Tag der Öffentlichkeit mit Führungen und Backangeboten aus dem Backhaus präsentieren.  Die Stadt Dinklage wird die notwendigen Reparaturen der Mühlenflügel (Ausbesserung, Anstrich) nach Absprache mit dem Heimatverein und dem Freundeskreis in Auftrag geben. 

Kurt Dödtmann

Anmerkung: Bei der Wartung/Reinigung der Mühle, des Umfeldes und der Ausstellung „Vom Korn zum Brot“ wurde der Heimatverein / Freundeskreis  wieder vom Ludgeruswerk Lohne, Werkstatt Brockdorf unterstützt. Dafür sagt der Vorstand des Heimatvereins: DANKE.        

       
Die Schweger MühleChange language Wandergruppe Radwandergruppe Volkstanzgruppe Vom Korn zum Brot Plattdütscher Kring Kulturreisen Familienforscher UTKIEK